logo

Peter Mascher

Peter Mascher

Ich bin im Januar 1999 in die Reiki-Praxis nach Takata eingeweiht worden.Jule-Erina van Calker war meine Lehrerin in der Linie Usui - Hayashi - Takata - Furumoto - van Calker. Im Juni 99 erhielt ich meinen 2. Grad. Die Einstimmung war eine tiefgreifende Erfahrung für mich und hat meine Lebenseinstellungen grundlegend verändert. Über Frau Takata ist die Reiki-Praxis in den Westen gelangt und dafür bin ich dankbar. Ich begann intensiver zu praktizieren und lernte unterschiedliche Reiki-Stile kennen. Ich habe seit meiner Jugend eine grosse Liebe zu Japan und ich wollte mehr erfahren über Usui-Sensei und seine Praxis. Mir wurde bewusst, dass seine Lehre über die Jahre starken Wandlungen unterworfen war, und ich hatte das Bedürfnis tiefer nach den Ursprüngen zu forschen. Schliesslich traf ich Don Alexander und machte bei ihm über mehrere Jahre meine Lehrerausbildung. Sein Zugang zu Reiki ist geprägt von einer tiefen Auseinandersetzung mit der spirituellen Praxis und ihren Elementen. Ich habe bei ihm Meditation, buddhistische Praxis und viel über die Ursprünge von Reiki gelernt. Gemeinsam waren wir mehrmals in Japan um ein besseres Verständnis für Usui-Sensei´s Arbeit zu bekommen. Energetisch ist meine Praxis auch verbunden mit der Lehre von Chris Marsh. Er hat mit Unterbrechungen mehr als 30 Jahre in Japan verbracht und dort Iaido, die Kunst des Schwertes gelernt. Seit mehreren Jahren praktiziert er auch Shugendo. Wesentliche Elemente wie Reiju und Kotodamas kommen aus seiner Reiki-Praxis. Er hat in Japan bei einer über hundertjährigen Tendai-Nonne gelernt, die bei Usui selbst ihre Ausbildung als junges Mädchen absolvierte. Seit 2004 gibt er Einweihungen und Lehren des Shugendo und Reiki an mich im Privatunterricht weiter. Von ihm kommt auch viel Information, die das spärliche Wissen über Usui-Sensei´s Geschichte ergänzt. Das von ihm gelehrte Usui-Teate ist in meiner Praxis Teil des Usui-Reiki. Ich fühle eine tiefe Verbundenheit mit der Essenz von Usui-Sensei´s Arbeit.

Im Jahre 1992 habe ich in einem Dojo in Berlin den Kampfsport Aikido kennengelernt und konnte zum erstenmal richtig auf meinen zwei Beinen stehen. Dann trainierte ich Ki-Aikido und besuchte als reisender Musiker Dojos rund um die Welt. Ich habe in Chikago, New York und Tokyo trainiert und in 2004 und 2006 Seminare im Tochigi Hauptquartier in Japan bei Shinichi Tohei besucht. Über die Jahre habe ich Abschied vom Kampfsport genommen und angefangen Ki-Übungen zu unterrichten, die auf Heilung und Konfliktlösung ausgerichtet sind. Seminare hierzu fanden seit 1995 in den USA, Belgien, Schweiz und Deutschland statt.
Im Frühjahr 2006 lernte ich Ono-san auf einer Japanreise kennen. Ich praktizierte Taki-Gyo (Wasserfall-Praxis) bei ihm und lernte seine Heilpraxis kennen. Im Herbst 2006 hat er mich in seine Heilpraxis, Takifudoha, eingestimmt und weiter unterrichtet.

Während meiner Ausbildung zum Reiki-Lehrer bemerkte ich ein Ungleichgewicht in meiner Praxis. Desto mehr ich mich mit Licht umgab, umso unglücklicher fühlte ich mich. Ich musste mir eingestehen, dass ich mich selber nur unzureichend kannte und einiges in meinem Unterbewusstsein vergraben war. Ich begann über Prozessarbeit zu lesen und nahm 2003 und 2004 Unterricht und Therapiestunden bei Nora van Montagu in Brüssel. Ich lernte meinen Traumkörper kennen und verarbeitete Konflikte, die schon Jahre zurücklagen. Die Arbeit war wie meine „zweite Natur“. Ich verstand sie intuitiv und begann bald darauf Bekannte von mir mit Erfolg zu behandeln. Ich habe Seminare bei Arny und Amy Mindell in Tokyo, Zürich, Barcelona und London besucht (2004-2008) und dabei meine eigene Arbeitsweise ausgebaut. Hieraus entwickelte sich die neue Praxis, die prozessorientierte Ki-Heilung (Ki-Processing).

Ich habe in Berlin, Houston und Bloomington Musik (Viola) studiert und viele Jahre mit solistischem Spiel und Orchesterspiel zugebracht. Am Ende meines klassischen Musikstudiums lernte ich die Improvisation kennen. In der freien Improvisation fand ich einen neuen Zugang zu meinem Instrument. Seit 2001 begleite ich in einem Reiki- Sommercamp in Wettenbostel Menschen jedes Alters bei Spiel und Improvisation. Selber improvisiere ich zu den unterschiedlichsten Anlässen. 1996 begann ich mit einem privaten Gesangsstudium bei Peter Elkus. Das Studium war prozessorientiert und brachte mich und meine Stimme in die Kraft. Ich lernte mich nicht mehr als klassischer Musiker hinter meinem Instrument zu verstecken. Meine Stimme wurde ehrlich und herzlich.

Bei Dana Buchenau habe ich dann Belcanto-Singen nach Cornelius Reid gelernt. In der Folge stand ich dann schon mal als Solist vor einem kleinen Orchester in Amsterdam. Bei Don Alexander habe ich dann mit dem Kotodama-Singen begonnen und meine Stimme ist auf einer noch tieferen Ebene ein Stück weit aufgegangen. Das A-Singen hat sich als Synthese dieser Erfahrungen entwickelt.

Kurzform

Peter Mascher ist professioneller Instumentalist (Viola), Sänger (Bariton) und Reiki-Lehrer.Er wurde von Don Alexander eingeweiht und ausgebildet. Auf mehreren Japanreisen hat er in den letzten Jahren seine Verbindung zum Ursprung von Reiki vertieft. Seitdem lehrt er auf vielfältige Art und Weise den heilenden Umgang mit Reiki und Ki-Energie.

In Seminaren im In-und Ausland unterrichtet er prozessorientierte Ki-Heilung (Ki-Processing) (siehe Link, sowie Reiki Sommercamp 2007), Traumkörperarbeit, Meditation und freie Improvisation. Im nationalen und internationalen Reikimagazin sind Interviews mit ihm und auch Don Alexander erschienen. Beiträge für die Bücher "Reiki-Systeme der Welt", "Die Reiki Lebensregeln" und "Das Reiki-Meister Buch" wurden im Windpferdverlag veröffentlicht. Berichte der letzten Japanreise sind im Reikimagazin 4/2007, 1/2008 und 2/2008 nachzulesen.

Heilbilder

Meine ehemalige Partnerin, Judith Sabellek, hat das Logo Morgenstern und sämtliche Heilbilder gemalt, die in Ausschnitten auf dieser Website zu sehen sind. Sie ist Heilerin und Künstlerin. Wenn Sie Interesse an einem Bild haben und sich vielleicht ein Original für Ihre Wohnung oder Praxis wünschen, dann wenden Sie sich bitte an das Dojo Morgenstern. Wir freuen uns über Ihren Anruf.